Home

Jahresprogramm 2017

  • 17. Januar, 18:30 Uhr: Pangea-Dialog: Nachbarschaft trifft Flüchtlinge - Das Boot war voll
  • 31. Januar, 18:30 Uhr: Pangea-Dialog: Nachbarschaft trifft Flüchtlinge - Wo drückt der Schuh?
  • 21. März, Internationaler Tag für die Beseitigung der Rassendiskriminierung, 17 Uhr: Ausstellungseröffnung und Diskussion im Pangea-Haus (Erdgeschoss)
  • 20. Mai, 11 Uhr, Mierendorffplatz: Faires Frühstück, Stand des Pangea-Hauses mit Aktionen zum Mitmachen
  • 21. < ;span style="font-weight: normal; ">Juni, ab 16:00 Uhr: Fête de la musique und Tag der offenen Tür des Pangea-Hauses
  • 8.–10. September, Fest der Nationen (Prager Platz): Stand des Pangea-Hauses mit Aktionen zum Mitmachen
  • .
Zum Herunterladen als PDF-Datei: komplettes Jahresprogramm 2017 einschließlich der Veranstaltungen der einzelnen Mieterorganisationen des Pangea-Hauses, sowie Aktivitäten zur Flüchtlingsarbeit

21. Juni 2017

Ruhestörung im Güntzelkiez

Fête de la Musique und Tag der offenen Tür im Pangea-Haus

Am längsten Tag des Jahres fand wie jedes Jahr weltweit das Fest der Musik statt - die Fête de la Musique, der Worldwide Music Day. Diesmal beteiligte sich das Pangea-Haus als interkulturelles Begegnungszentrum in Charlottenburg-Wilmersdorf mit einem Musikprogramm und seinem jährlichen Tag der offenen Tür. Mehrere Hundert Besucherinnen und Besucher lauschten der Musik und besuchten die Stände des Pangea-Hauses mit Speisen aus verschiedensten Kulturen.

Bühne mit Bürgermeister Naumann und den Vereinsvorsitzenden Klick und Graf.

Der Bezirksbürgermeister, Reinhard Naumann, sowie die Vorsitzenden des Pangea-Haus e. V., Birgit Klick und Ramin Graf, eröffneten die Veranstaltung (Bild: Alexander Kaas-Elias; alle weiteren Bilder: Mo Pasdar).

KINDERBAND der deutsch-spanischen Kita Aventura.

KINDERBAND der deutsch-spanischen Kita Aventura.

Programmablauf:

16:00  Eröffnung durch die Vorsitzenden des Pangea-Haus e. V., Ramin Graf und Birgit Klick

KINDERBAND der deutsch-spanischen Kita Aventura

16:30  Begrüßungsansprache des Bürgermeisters von Charlottenburg-Wilmersdorf, Reinhard Naumann

Duett LASTIVKA – wehmütige und heitere Volkslieder aus der Ukraine

17:00  Ansprache des neuen Integrationsbeauftragten des Bezirks, Leon Friedel

MAJID SAEEDI & KAVEH FOMANI – traditionelle iranische Musik mit Tonbak und Santur (Zither)

18:00  Ansprache der Vorsteherin der Bezirksverordnetenversammlung, Annegret Hansen

YULU – mittelamerikanische Folklore (spanisch und indigene Sprachen) mit Gitarre, Perkussion und Bass

18:30  GYPSY AND BALKAN – Balkan-Folk mit Akkordeon und Gesang

19:00  MARTIN REINFELDT – Folk (englisch/deutsch)

19:30  AKHMUHAMMET BAYHANOR, turkmenische Folklore mit Dutara (Saiteninstrument)

20:00  ANSAN ENSEMBLE – Fusion Music mit Gitarre, Saxophon, Cajon, Bass, Setar und Gesang

(Öffentliche Aufführungen mit Genehmigung des Senats und Bezirksamtes)

Die Veranstaltung war Teil der Fête de la Musique Berlin.

Publikum vorm Pangea-Haus.

Band vorm Pangea-Haus.

Durchgängige Bestandteile der Veranstaltung:

  • Speisen und Getränke aus den verschiedensten Kulturen
  • Postkarten malen
  • Speakers corner: Kandidatinnen und Kandidaten der bevorstehenden Bundestagswahlen stellen sich vor.
  • Plakatausstellung „Asyl ist Menschenrecht“
  • Heißer Stuhl: Politiker(innen) im Kreuzverhör
  • Kiez.FM zeigt, wie man eine Radiosendung macht.
  • Crashkurs Farsi (Persisch)
  • Informationsstände
Stände in einem der Höfe des Pangea-Hauses.

Clown am Stand des Pangea-Haus e. V.

Pangea-Haus am Tag der offenen Tür.

Faires Frühstück auf dem Mierendorffplatz

Beim Fairen Frühstück am 20. Mai 2017 auf dem Mierendorffplatz war das Pangea-Haus mit einem eigenen Stand präsent. Es wurden Kuchen, Handwerksartikel der Sozialen Organisation für Lateinamerika sowie Informationsmaterialien zum Pangea-Haus und weiteren Organisationen im Haus angeboten. Außerdem hatte Engagement Global aus dem Pangea-Haus einen zusätzlichen Stand.
Stand des Pangea-Hauses.
Bezirksbürgermeister Naumann eröffnete das Faire Frühstück und nahm für den Bezirk auch dieses Jahr die Auszeichnung von Charlottenburg-Wilmersdorf als "Fair Trade Town" entgegen. Weitere Bezirkspolitiker(innen) sprachen mit den Vertretern des Pangea-Hauses, darunter Dr. Claudia Buß (SPD), Alexander Kaas-Elias und Oliver Schruoffeneger (Bündnis 90/Grüne) sowie Judith Stückler (CDU).
Bürgermeister Naumann und weitere Teilnehmer(innen) mit der Auszeichnung als Fair Trade Town


21. März 2017

Einwanderung ohne Rassismus

Teilnehmer(innen) der Veranstaltung zum Antirassismustag 2017 im Pangea-Haus

Programm:

17 Uhr:  Eröffnung der Ausstellung “Asyl ist Menschenrecht” von Pro Asyl e. V. im Pangea-Haus

  • - Ramin Graf, Vorstandsmitglied des Pangea-Haus e. V.
  • - Behnaz Afshar, M. I. Q. – Migration, Integration, Qualifikation (im Pangea-Haus)

17:30 Uhr: Vorstellung des neuen Logos des Pangea-Hauses, das von einer Geflüchteten aus Syrien entwickelt wurde

  • - Adrian Garcia-Landa, Vorstandsmitglied des Pangea-Haus e.V.

18 Uhr:  Diskussion mit

  • - Prof. Dr. Hajo Funke
  • - Rechtsanwältin Maryam Hashemi Yekani

Aus Anlass des Internationalen Tages gegen Rassismus hat das Pangea-Haus gemeinsam mit dem Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf am 21.3.17 eine Veranstaltung durchgeführt. Zum Auftakt hat Ramin Graf, Vorstandsmitglied des Pangea-Haus e.V., die Ausstellung "Asyl ist Menschenrecht" von Pro Asyl e. V. eröffnet. Die Plakate hängen im Treppenhaus und den Fluren des Pangea-Hauses. Ein Grußwort wurde von Alexander Kaas Elias gehalten, Mitglied der Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen in der Bezirksverordnetenversammlung (BVV). Zu den über 60 Besucherinnen und Besuchern zählte auch Marlene Cieschinger, ehemaliges Mitglied der BVV-Fraktion der Piratenpartei.

Danach wurde das neue Logo des Pangea-Hauses vorgestellt. Es wurde von Zina Hmedan, einer geflüchteten Grafikerin aus Syrien entwickelt. Die Mieterinnen und Mieter hatten das neue Logo in einer Online-Abstimmung aus fünf verschiedenen Versionen ausgewählt.

Neues Logo des Pangea-Hauses Zina Hmedan

Den Hauptteil und Abschluss des Abends bildete eine Diskussion zum Thema Einwanderung und Rassismus mit Prof. Dr. Hajo Funke und Rechtsanwältin Maryam Hashemi Yekani. Die Diskussion wurde von Adrian Garcia-Landa (Kiez.FM e.V.) moderiert. Die Veranstaltung fand im ehemaligen interkulturellen Café im Erdgeschoss des Pangea-Hauses statt.

Mehr Fotos auf Facebook!


Das Pangea-Haus lud zu einer neuen Ausgabe der Pangea-Dialoge:

Nachbarschaft trifft Flüchtlinge

am 17. und 31. Januar 2017

Titelseite des Einladungsflyers

Die Flüchtlingsfrage ist derzeit eines der dominierenden Themen. Viele reden darüber, aber redet man auch mit Flüchtlingen?

In einer zweiteiligen Gesprächsreihe gab das Pangea-Haus geflüchteten und alteingesessenen Bewohnern des Bezirks Charlottenburg-Wilmersdorf eine Gelegenheit, miteinander ins Gespräch zu kommen. Die Veranstaltungen wurden in einer offenen Form durchgeführt, die allen Anwesenden die Möglichkeit bot, zu Wort zu kommen.

Teil 1: Das Boot war voll

Am 17. 1. 17 begann die neue Reihe der "Pangea-Dialoge" mit der ersten Veranstaltung. Geflüchtete aus Syrien und dem Iran berichteten über die Situation in ihrer Heimat, die sie zur Flucht veranlasst hatte, sowie über ihren gefährlichen Fluchtweg und ihre Aufnahme in Deutschland. Teilnehmer(innen) aus dem Publikum stellten Fragen und berichteten von ihren Erfahrungen mit der Unterstützung von Flüchtlingen. Der Pangea-Dialog wurde von Adrian Garcia-Landa (Kiez.FM e.V.) moderiert.

Foto der Veranstaltung am 17. Januar.

Teil 2: Wo drückt der Schuh?

Am 31. 1. 17 fand der zweite Teil der "Pangea-Dialoge" statt. Es ging um die Unterbringung von Geflüchteten und das Zusammenleben mit den Anwohnern. Am Anfang wurden mit diesem Thema verbundene Gesichtspunkte gesammelt, zum Beispiel "Unverständnis", "Mut" und "Bildung".

Podiumsteilnehmer(innen) am 31. Januar.

Danach berichteten (von links nach rechts):

- Julia Tecklenborg, DRK, Leiterin der Gemeinschaftsunterkunft in der Rognitzstraße, erzählte vom Aufbau der Notunterkunft in der Turnhalle Forckenbeckstraße sowie dem kürzlich erfolgten Umzug in andere Unterkünfte.

- Christine Lutz, Leiterin des Patenprogramms der Initiative "Freiwillige helfen im Rathaus Wilmersdorf", informierte über die Unterbringung und Unterstützung von Geflüchteten im ehemaligen Rathaus.

- Sascha Langenbach, Pressesprecher des Landesamtes für Flüchtlingsangelegenheiten; er schilderte die Schwierigkeiten, die große Anzahl von Geflüchteten seit 2015 zu bewältigen.

- Jonas Feldmann, AWO, stellvertretender Leiter des Refugiums Am Kaiserdamm, berichtete davon, dass sich in seiner schon länger bestehenden Unterkunft die Bedingungen nur wenig geändert hatten.

- Burcu Güvenc vom Projekt "open.med" von Ärzte der Welt e.V. und Medizin Hilft e.V. informierte über die medizinische Versorgung von Flüchtlingen sowie Personen ohne Krankenversicherung.

Der Moderator (Mitte) war erneut Adrian Garcia-Landa (Kiez.FM e.V.).

Teilnehmer(innen) der Veranstaltung am 31. Januar.

Anwohner aus dem Bezirk sowie Geflüchtete schilderten ihre unterschiedlichen Erfahrungen und Sichtweisen. Aus der Bezirksverordnetenversammlung Charlottenburg-Wilmersdorf nahmen Alexander Kaas Elias (Fraktion Bündnis90/Die Grünen), Maximilian Rexrodt (FDP-Fraktion) und Detlef Wagner (CDU-Fraktion) teil. Das Spektrum der Meinungen repräsentierten zwei Teilnehmerinnen, die Flüchtlinge aufgenommen haben. Die eine fragte: 'Warum wird den Flüchtlingen so viel Geld gegeben, ohne den Bedarf zu überprüfen?', während die andere erzählte: 'Ich fühle mich nicht von den Geflüchteten, sondern von meinen ausländerfeindlichen Nachbarn bedroht'. Am Schluss der gut besuchten Veranstaltung wurden Empfehlungen gesammelt, die das Pangea-Haus an diejenigen weiterleiten wird, die sie umsetzen können.

Mehr Fotos auf Facebook!

Rückseite des Flyers mit Programm

Beide Nachbarschaftsgespräche fanden im Raum des ehemaligen Pangea-Cafés statt.

Veranstalter waren der Pangea-Haus e. V. und das BWK (BildungsWerk in Kreuzberg GmbH), Betriebsstätte Wilmersdorf im Pangea-Haus.

Die Gesprächsreihe wurde mit Mitteln des Masterplans Integration und Sicherheit gefördert vom Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf von Berlin.

 


 

Das Pangea-Haus trauert um die Opfer des Anschlages am Breitscheidplatz

Ich bin ein Berliner

Je suis Berlin

 


Broschüre mit den Mieterorganisationen des Pangea-Hauses


Hier können Sie einen Blick auf unsere neue Internetpräsenz werfen, die noch nicht vollständig ist, aber bald diese Website ablösen wird.


Pangea-Haus auf Facebook


Jahresprogramm 2016

  • 21. März, Internationaler Tag für die Beseitigung der Rassendiskriminierung: öffentliche Veranstaltung gemeinsam mit dem Bezirksamt vor dem Pangea-Haus
  • 21. Mai, Faires Frühstück, Stand des Pangea-Hauses mit Aktionen zum Mitmachen (11-13 Uhr, Rüdesheimer Platz [U3])
  • 15. Juli: Tag der offenen Tür des Pangea-Hauses
  • 7. –11. September, Fest der Nationen (Prager Platz): Stand des Pangea-Hauses mit Aktionen zum Mitmachen

Vollständiges Jahresprogramm herunterladen (PDF-Datei), mit den Veranstaltungen der einzelnen Mieterorganisationen des Pangea-Hauses einschließlich der Aktivitäten zur Unterstützung von Flüchtlingen


Tag der offenen Tür des Pangea-Hauses am 15. Juli 2016

Es gab Musik, Essen und Getränke aus verschiedenen Kulturen sowie Diskussionen. Grußworte gaben:

  • Oliver Schruoffenegger, der neue Bezirksstadtrat für Jugend, Familie, Schule, Sport und Umwelt (Grüne)
  • Annegret Hansen, stellvertretende Bezirksverordnetenvorsteherin Charlottenburg-Wilmersdorf (SPD)
  • Stefan Evers, Mitglied des Abgeordnetenhauses (CDU)
  • Alexander Kaas Elias, Mitglied der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) Charlottenburg-Wilmersdorf (Bündnis 90/Die Grünen)
  • Holger Pabst, Mitglied der BVV Charlottenburg-Wilmersdorf (Piratenpartei)
  • Birgit Klick, Mitglied des neuen Vorstands des Pangea-Hauses e. V.

Moderation: Ramin Graf (Zephir e. V./Pangea-Haus e. V.)

Eine Diskussionsrunde befasste sich mit dem Thema: Wie kann Inklusion von Migrant_Innen im Bezirk gelingen? Wie kann sie mit Geflüchteten gelingen? Moderation: Adrian Garcia-Landa (Kiez.FM e. V./Pangea-Haus e. V.)


Aktion zum Antirassismustag am 21. März 2016

Teilnehmer der Aktion vor dem Pangea-Haus

Zum Internationalen Tag gegen Rassismus, dem 21. März, hat das Pangea-Haus gemeinsam mit dem Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf eine Aktion durchgeführt. Das Programm begann mit kurzen Ansprachen von Mitgliedern der Bezirksverordnetenversammlung (BVV). Danach wurden Aktivitäten des Pangea-Hauses zur Unterstützung von Flüchtlingen vorgestellt. Die Gruppe Naghmeh aus dem Pangea-Haus spielte traditionelle iranische Musik. Zum Abschluss gab es einen Marsch zum LaGeSo in der Bundesallee 171: Pangea Haus gegen Rassismus - Refugees welcome!

Mehr Fotos auf Facebook!

Flyer zum Antirassismustag

 

postheadericon PANGEA-HAUS Eine Begegnungsstätte, in der die Kontinente wieder zusammenkommen.

Pangea-Haus

Das Pangea-Haus ist ein interkulturelles Zentrum, in dem verschiedene Kulturkreise einander begegnen und sich austauschen können. Pangea – das war der Urkontinent, in dem alle heutigen Erdteile noch vereint waren.

Im Pangea-Haus arbeiten gemeinnützige Vereine, private und institutionelle Bildungsträger aus vier Kontinenten.

Angebote und Veranstaltungen

Wir bieten Sprachkurse, Bildung, Öffentlichkeitsarbeit, kostenlose und vertrauliche Beratung sowie kulturelle Veranstaltungen und Treffen an.

Das Pangea-Haus veranstaltet Aktionen am internationalen Antirassismus-Tag, dem 21. März, und nimmt teil am Fest der Nationen und an diversen anderen Veranstaltungen.

Sie sind herzlich eingeladen!

 

Hintergrund

Migrant_innen waren und sind an der Geschichte und Entwicklung des Bezirkes in vielfältiger Weise beteiligt, sei es auf kulturellem, sportlichem oder wirtschaftlichem Gebiet. Das Pangea-Haus gehört dem Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf, der damit interkulturelle Arbeit fördert. Dieser Begegnungsort ist nicht nur eine kulturelle Bereicherung für den Bezirk, sonder beeinflusst auch die Verständigung und das Zusammenleben positiv.

Zusammenarbeit

Das Haus bietet viele Möglichkeiten der Netzwerkarbeit zwischen den Nutzer_innen. Die Mieter_innen gründeten im Dezember 2010 den Pangea-Haus e. V. zur Förderung des interkulturellen Dialogs. Der Förderverein ist Ihr Ansprechpartner für allgemeine Fragen zum Pangea-Haus.

Vermietung: GSE gGmbH, Gesellschaft für StadtEntwicklung (für das Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf).

 

postheadericon Die Mieter

postheadericon Die Mieter

Bildergalerie
  • Panga-Haus
  • Panga-Haus
  • Panga-Haus
  • Panga-Haus
  • Panga-Haus
  • Panga-Haus
  • Panga-Haus
  • Panga-Haus
  • Panga-Haus
  • Panga-Haus
  • Panga-Haus
  • Panga-Haus
  • Panga-Haus
  • Panga-Haus
  • Panga-Haus
  • Panga-Haus
  • Panga-Haus
  • Panga-Haus
  • Panga-Haus
  • Panga-Haus
  • Panga-Haus
  • Panga-Haus
  • Panga-Haus
  • Panga-Haus
  • Panga-Haus
  • Panga-Haus
  • Panga-Haus
  • Panga-Haus
Flyer: Pangea-Haus

Flyer PANGEA - HAUS

Flyer-Pangea-Haus

Aktion: 21.03.2013

21.03.2013
Anti-Rassismus-Tag Programm

24.02.2012

Eine Aktion des Bezirksamts Charlottenburg-Wilmersdorf mit dem PANGEA-Haus

Aktion: 07.06.2012

07.06.2012
Nachbarschafts-Frühstück
im Pangea Haus

07.06.2012

Herzlichen Dank an alle unsere Besucher_innen, die am 7.6.2012 gemeinsam mit uns im Pangea-Haus gefrühstückt und mit uns interessiert über die Perspektiven des Pangea-Hauses sowie über das Projekt der Stolpersteine diskutiert haben. Wir konnten mehr als 80 Nachbar_innen, BVV-Vertreter_innen und Angestellte des Bezirksamtes bei uns begrüßen.

Design: Februar 2011 - IT-Ferdosi.de